Experts Live Switzerland – Meine Key Take Aways

Portrait von Hansruedi Brunner
Von Hansruedi Brunner
Experts Live Switzerland – Meine Key Take Aways
Ein Leitmotto von SmartIT Services AG ist der Begriff «vörner». - Noch nie gehört? - Ganz einfach: Die Steigerung von «vorne» ist «vörner». Wir Smarties wollen «vörner» sein und technologisch an vorderster Front mitwirken. Deshalb haben wir uns zum Ziel gesetzt, neue Technologien und die damit verbundenen Möglichkeiten aktiv zu suchen und sie kurzfristig zum Nutzen unserer Kunden auch produktiv einzusetzen.
Damit «vörner» gelingen kann, beteiligen wir uns unter anderem an regionalen IT Events, worin neue Technologien an praktischen Beispielen gezeigt und erklärt werden. Experts Live Switzerland vom 20. Juni 2019 in der Welle 7 in Bern war genau ein solcher Anlass. SmartIT Services AG hat sich daran beteiligt, sowohl mit mehreren IT Spezialisten unter den Teilnehmenden, wie auch als einer der Sponsoren der Veranstaltung inklusiv Stand und Wettbewerb.

Zwei, drei persönliche Eindrücke sowie wichtige Take Aways vom Experts Live Switzerland in Bern sind in den folgenden Abschnitten zusammengestellt.
Die einführende Keynote von Stefano Mallè, CTO Microsoft Switzerland hatte zwei Hauptthemen zum Inhalt: Die eigenen Erfahrungen von Microsoft auf ihrem Weg in die Cloud und die neue Azure Region Switzerland.

Microsoft eigener Weg in die Cloud
  • Bei der Portfolio Analyse, welche Anwendungen wie in die Cloud migriert werden sollen, zeigte sich, dass rund 30 Prozent der Applikationen kaum oder gar nicht notwendig sind und einfach abgeschaltet werden können. Merke also: «Ausschaltpotential» vor jeder Migration abklären!
  • Infrastructure as a Service IaaS wird das nächste interne Microsoft Datacenter sein, das geschlossen wird. Ziel ist es, möglichst viele Funktionalitäten als Software as a Service SaaS Apps bereit zu stellen.

Azure Region Schweiz
  •  
  • Die beiden Datacenter – Switzerland West in Genf und Switzerland Nord in Zürich sind aktuell voll im Aufbau.
  • Launch 2019, das genaue Datum bleibt geheim. Gestartet wird mit IaaS sowie Core Azure Services. Office 365 mit Exchange Online, Sharepoint Online und Onedrive for Business aus der Schweiz wird rund sechs Monate später folgen.
  • Schieben eines bestehenden Office 365 Tenants z.B. von Amsterdam in die Schweiz wird möglich sein. Siehe dazu http://aka.ms/move
  • Das Interesse an Public Cloud Lösungen z.B. im Schweizer Bankensektor steigt erheblich, weil Microsoft nun eine Datenhaltung im eigenen Land garantieren kann. Empfohlene Lektüre zum Thema ist der Vortrag von Dr. Marcel Tschanz «Taking Swiss private banking to the cloud».

/uploads/unternehmen/news/SmartIT-Experts-Live-Switzerland-2019.jpg

Anschliessend an die Keynote bot sich die Gelegenheit, zum Thema «Compliance» bei Dr. Jur. Cyrill Rieder rechtliche Rahmenbedingungen und Vorgehensweisen bezüglich IT allgemein sowie Cloud in Erfahrung zu bringen.
  •  
  • Was ist Compliance: Damit wird die Regeltreue eines Unternehmens bezeichnet, d.h. wie und in welcher Qualität werden die regulatorischen Anforderungen umgesetzt.
  • Für Cloud Lösungen gibt’s keine einheitliche Rechtslage. Es sind verschiedene Faktoren bei jeder Umsetzung individuell zu begutachten. Beispielsweise beteiligte Länder, Spezialgesetze für einzelne Branchen, technologiespezifische Regeln und vieles mehr. Fazit also: «Äs chunnt drufaa» Jeder Fall muss Einzel und individuell abgeklärt werden.
  • Hauptproblem bei Cloud Lösungen ist der damit verbundene Kontrollverlust über Infrastruktur, Personal und Schutzmechanismen. Der Cloud Nutzer bleibt gegenüber dem Gesetzgeber und Kunden trotzdem verantwortlich. Deshalb sind Massnahmen wichtig, welche den beschriebenen Kontrollverlust per Vertrag und regelmässiger Überwachung kompensieren. (Technische und Organisatorische Massnahmen TOMs)

Neben Cloud und IT Recht standen auch interessante technische Sessions auf dem Programm. Beispielsweise: «Schmeisst die Telefonanlage raus» von Samuel Zürcher und Daniel Richter. Fazit dieses Vortrags:
  • Die bis auf Weiteres in der Schweiz nicht verfügbare Office 365 Telefonie Funktionalität «Calling Plans» lässt sich mit der von Microsoft bereitgestellten technischen «Umgehungslösung» Direct Routing sowie einem Session Border Controller, SIP Router und einem Telefonie Provider kostengünstig umgehen.
  • Telefonie per Microsoft Teams ist mit «Direct Routing» auch ins öffentliche Netz auf einfache Weise verfügbar.
  • Aktuell verfügbare und per Teams Admin Center konfigurierbare Funktionalitäten sind: Anrufe empfangen und tätigen, Dritte über Public Switched Telephone Network PSTN an eine Besprechung einladen, Anruf durchstellen, Stellvertretungen aufschalten, Voice Mail mit Transkription ausführen sowie Auto Attendant und Call Groups einrichten.

Ein weiteres Highlight war die Session zum Thema «Intelligence as a Service» von Manuel Meyer. In verschiedenen Demos zeigte er die aktuellen Möglichkeiten der Azure Cognitive Services. Vorgeführt wurden Spracherkennung, Emotionserkennung, automatisierte Bots zur Beantwortung von Fragen sowie die zur Verfügung stehenden Azure Interfaces für eigene Tests. Weitere Infos dazu auf der Azure Seite von Microsoft.

Schliesslich besuchte ich noch die Session von Stoyan Chalakov zum Thema «System Center tot?» Er konnte glaubhaft aufzeigen, dass System Center weiterhin ein wichtiges Verwaltungswerkzeug für Datacenter bleibt und insbesondere im Bereich «hybride Infrastrukturen» in der Version 2019 umfangreiche Erweiterungen hinzugekommen sind.

In den Pausen sowie am abschliessenden Apéro ergaben sich am SmartIT Stand interessante Begegnungen und Gespräche mit Referenten sowie IT Kollegen. Ausgetauscht wurden persönliche Erfahrungen aus verschiedensten IT Projekten sowie Möglichkeiten zur weiteren Vertiefung in die Themen der Vorträge.

Mein Fazit zur Veranstaltung: Gelungener Anlass, sehr informativ, super Plattform zur regionalen Vernetzung und definitiv dazu geeignet, um technisch «vörner» zu bleiben. Also, gerne wieder!

Die Bilder zum Anlass sind hier zu finden.