Personalmarketing: Warum sich das Pflegen von Online-Plattformen lohnt

Portrait von Sara Fuchser
Von Sara Fuchser
Auf Online-Plattformen bewerten Mitarbeitende ihren Arbeitgeber. Das Image des Unternehmens kann unter negativen und kritischen Bewertungen leiden. Darum sollte den Unternehmensprofilen Beachtung geschenkt werden. Mit einem standardisierten Vorgehen geht dies ganz einfach.
In einem Beitrag vom 14. Dezember 2017 zeigt die Handelszeitung, welche Auswirkungen das Ignorieren von Bewertungen mit sich bringen kann. Oft wird die Plattform für den Imageschaden verantwortlich gemacht, statt sich zu fragen, wie intern mit solchen Bewertungen umgegangen wird. Denn es ist nicht die Plattform, die ein Unternehmen bewertet, es sind die Mitarbeitenden.

Unser SmartIT Personalmarketing pflegt Online-Plattformen proaktiv um sich im Berner IT Arbeitsmarkt zu positionieren. Klare Verantwortlichkeiten und ein standardisierter Prozess helfen uns dabei. «Potentielle Kandidaten können sich beispielsweise auf Kununu ein Bild über die SmartIT als Arbeitgeberin machen und erhalten einen authentischen Einblick in unsere Firmenkultur», sagt Judith Walser, HR-Verantwortliche.

«Gerade die stark umworbene junge Generation und Studienabgänger nutzen Rating-Plattformen bei der Auswahl ihres Arbeitgebers», sagt Sara Fuchser, Personalmarketing bei SmartIT.

/uploads/unternehmen/news/Kununu-Ranking-Handelszeitung-SmartIT.PNG

Unsere 5 Tipps für den richtigen Umgang mit Bewertungen

1. Abonnieren Sie Ihre eigenen Profile um Benachrichtigung über Bewertungen zu erhalten.

2. Ermutigen Sie Mitarbeitende und Bewerberinnen und Bewerber, eine Bewertung auf Kununu abzugeben. So verschwinden mögliche negative Bewertungen in der Masse.

3. Pflegen Sie Ihre Profile. Geben Sie wichtige Infos weiter, bestücken Sie die Profile mit ansprechenden Bildern und Antworten Sie konstruktiv auf Kommentare. Übrigens: zum Beispiel bei Kununu ist das Antworten auf Kommentare kostenlos und auch ohne Firmenprofil möglich.

4. Bedanken Sie sich für positive Bewertungen.

5. Nehmen Sie die Verbesserungsvorschläge als Chance wahr und setzen Sie Optimierungen zur Steigerung Ihrer Arbeitgeberattraktivität um.