SmartIT

Atupri: Fitnessabo von SmartIT für die Notebook-Flotte.

Notebooks gelten nicht umsonst als die nervösen Brüder von fixen Workstations. Sie benötigen für einen stabilen Betrieb tendenziell mehr Betreuung. Mit dem Service SmartWorkplace Classic von SmartIT hält der Gesundheitsversicherer Atupri seine Notebook-Flotte in Topform.
Mobiles Arbeiten mit zuverlässig funktionierenden Geräten ist für immer mehr Mitarbeitende von Atupri unverzichtbar. Bei der Beschaffung der Notebooks setzt das Unternehmen auf Qualität. Dennoch kann auch den besten Geräten manchmal die Luft ausgehen: Die Produktzyklen verkürzen sich, bewährte Konfigurationen vertragen sich nicht automatisch mit neuen Geräten. Zudem sind die Sicherheitsanforderungen insbesondere beim Fernzugriff auf Daten und Applikationen hoch. Patches, Treiberupdates, aber auch Verbindungen mit Docking Stations sind auf Notebooks wegen der Mobilität der Geräte schwieriger im Auge zu behalten und zu verwalten als bei fixen Arbeitsplätzen.

Atupri: seit 1910 im Dienst der Gesundheit.
Gegründet wurde die heutige Atupri 1910 als Betriebskrankenkasse der SBB. Heute gehört die Gesundheitsversicherung zu den 15 grössten Krankenversicherern der Schweiz. 2019 vertrauen 196‘000 Versicherte auf deren Leistungen.

Fokus auf die Kernaufgaben.
Als «eher lästige und mühsame Aufgabe, die viel Aufwand generiert» bezeichnet Dieter Genge die Pflege der Notebook-Flotte. Als Leiter Informationsmanagement und Projekte bei Atupri weiss er, wovon er spricht. Ihm kam das Angebot von SmartIT, ihres langjährigen IT-Partners, deshalb gerade recht: Mit ihrem Service SmartWorkplace Classic ermöglicht SmartIT der IT-Crew von Atupri, sich auf ihre Kernaufgaben zu fokussieren. Dies bringt eine grundsätzliche Entlastung. Überdies können auch die Verantwortung und damit einhergehende Risiken ausgelagert werden. Das Team kann sich vermehrt zentralen Themen zuwenden. «Unsere Arbeitslast ist beträchtlich – wir sind sehr froh, wenn wir uns nicht um komplexe Commodities kümmern müssen», hält Dieter Genge fest.

Die Lösung: zentrale Geräteverwaltung mit Images.
Vor einer grösseren Notebook-Beschaffungsrunde ist Dieter Genge mit SmartIT-Spezialisten zusammengesessen, um eine optimale Lösung zu finden. Sie evaluierten zwei bis drei Notebook-Modelle, die Atupri selbst beschaffte. SmartIT erstellte bedarfsgerechte Images: Sie enthalten die von Atupri gewünschten Programme, darunter ein effektiver Virenschutz. Darüber hinaus sind in der Konfiguration die spezifischen Security Policies hinterlegt. Alle Mitarbeitenden verfügen seither über identische Anwendungen, haben den gleichen Stand in puncto Betriebssystem und somit gleiche Funktionen und Ansichten. SmartIT hält dieses Standard-Image immer auf dem neusten Stand und stattet es, wenn nötig, mit zusätzlichen Features aus. Diese zentrale Geräteverwaltung entlastet Atupri wirksam: Die Notebooks enthalten zu jedem Zeitpunkt die aktuellen Patches und Treiber, Windows und Virenschutz sind immer à jour. Dank der zentralen Verwaltung kann man jederzeit schnell und flottenweit auf neue Sicherheitslücken reagieren. Dementsprechend ist jederzeit ein stabiler und sicherer Betrieb garantiert. Bei Problemen wenden sich die Enduser direkt an den SmartIT Servicedesk. Sämtliche Leistungen werden zum monatlichen Fixpreis verrechnet, was die Budgetierung planbar macht und vereinfacht.


Download (PDF, 1.99 MB)
Referenz teilen






zurück zur Übersicht

Ihre Suchresultate

schliessen