Managed Infrastructure Services

Portrait von Marco Strazzini
Von Marco Strazzini
Managed Infrastructure Services
Fehlen Ihnen die Ressourcen um die betrieblich notwendigen Tasks im Bereich IT-Infrastruktur selber zu pflegen? Oder möchten Sie sich optimalerweise nur auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren?
Der Load der IT-Abteilungen hat mit den Empfehlungen oder Zwang zu Home Office nicht abgenommen. Im Gegenteil, zu Beginn der Corona-Pandemie war die IT damit beschäftigt, die IT-Infrastruktur auf Home Office und Remote Access umzustellen. Diejenigen Unternehmen waren hier im Vorteil, welche bereits davor eine Home Office Kultur lebten.
Ad-hoc wurden VPN-Verbindungen aufgeschaltet oder neue Collaboration Tools implementiert. Die IT musste sich plötzlich mit der Beratung und Implementation der einzelnen Home Offices beschäftigen: Internet-Anschluss prüfen, WLAN, Mikrofon und Kamera einrichten usw.

Betriebstasks wurden vernachlässigt
Kunden berichten, dass neben den Tasks rund um die neuen Herausforderungen, die sonstigen IT-Betriebs-Tasks teilweise auf der Strecke blieben. So wurden Systeme nicht oder weniger gewartet. Das Patch Management wurde vernachlassigt. Schlechte oder nicht installierte Aktualisierungen von Software werden zum Einfallstor für Angreifer, Viren und Malware. Hacker nutzen die Sicherheitslücken, um sich Zugriff zu verschaffen und Daten zu manipulieren. Haben Sie sich schon überlegt die Betriebstasks auszulagern?

Wo werden die Daten der neu eingeführten Tools gesichert?
Setzen Sie neu auf Microsoft Teams oder andere Apps aus der Microsoft 365 Umgebung? Sie haben mit der Bereitstellung davon bereits eine clevere Geschäftsentscheidung getroffen, haben sich jedoch noch keine Gedanken über die Sicherung der Daten gemacht? Sind Ihre Microsoft 365-Daten für Sie unternehmenskritisch? Wie sieht es mit Daten von Microsoft Teams aus? Ist die langfristige Aufbewahrung von Microsoft 365-Daten, insbesondere von Microsoft Teams-Projekten, für Sie relevant?

Da Microsoft die Verantwortung für die Infrastruktur übernimmt, gehen viele Anwender davon aus, dass es diese Daten auch sichert. Microsoft handelt nach einem Shared Responsibility Model — dabei werden seine Verantwortlichkeiten von denen der Kunden abgegrenzt. Wird dieses Modell nicht hinreichend verstanden, kann dies zu Datenverlust und Schwachstellen führen – z. B. durch Ransomware, versehentliche Löschung, interne Sicherheitsrisiken und mehr.

Falls Sie die Fragen Eingangs des Abschnitts mit Ja beantworten können, empfehlen wir Ihnen dringend das Backupkonzept für Ihre Daten in der Cloud zu überdenken. Gerne verweisen wir an dieser Stelle auf den neu entwickelten Service Managed Microsoft 365 Backup

Sicherheit im Home Office
Viele Unternehmen haben die Informationssicherheit am Arbeitsplatz etabliert. Oftmals geht jedoch die Sicherheit rund um das Arbeiten im Home Office vergessen. Werden die Mitarbeiter nicht entsprechend sensibilisiert, können grosse Sicherheitslücken entstehen. Gerne unterstützen wir Sie bei der Schulung Ihrer Mitarbeiter: Wir zeigen Ihnen mögliche Risiken bei der Arbeit ausserhalb des Unternehmens und schaffen ein Bewusstsein für den sicheren Umgang mit Informationen im Home Office Alltag.

Lesen Sie hierzu zwei interessante Beiträge auf secnovum.ch, von  Carlos Rieder und Lukas Studer. secnovum ist eine Initiative von Partnern aus ICT- und Sicherheitsdienstleistern, unter anderem die SmartIT. Die Initiative unterstützt Schweizer Unternehmen, ihre ICT mit einer passgenauen Sicherheit zu planen, zu bauen, zu betreiben, zu überprüfen und weiter zu entwickeln.

Hat der Beitrag bei Ihnen Fragen zur Ihrer Infrastruktur oder zu neu implementierten Tools aufgeworfen? Ihnen fehlt die Zeit, sich seriös um solche Fragestellungen anzugehen? Wir beraten und unterstützen Sie gerne bei Ihren Herausforderungen, mit Consulting Services oder als Managed Service zum Fixpreis bei Infrastruktur- und Workplace-Themen.

Hier finden Sie unsere Vor Ort Services sowie unser Consulting Angebot.