SmartIT Services AG unterstützt SBB AG in der Erneuerung ihrer digitalen Anzeiger auf den Bahnhöfen

Portrait von Hansruedi Brunner
Von Hansruedi Brunner
SmartIT Services AG unterstützt SBB AG in der Erneuerung ihrer digitalen Anzeiger auf den Bahnhöfen
Wer kennt sie nicht, die eindrücklichen ratternden Anzeigetafeln auf Bahnperrons, welche die nächste Abfahrt eines Zuges anzeigen. Seit einiger Zeit werden diese mechanischen Anzeiger durch digitale Exemplare ersetzt, damit zusätzliche Kundeninformationen passend zum aktuellen Bahnbetrieb angegeben werden können.

Rund um diese neuen digitalen Anzeigetafeln sind aktuelle Technologien im Einsatz: Weitgehende Vernetzung und Web-basierende Werkzeuge stellen die anzuzeigenden Informationen bereit. Pro Bahnhof versorgt ein oder mehrere Server mit einer oder mehreren Grafikkarten die angeschlossenen Displays auf den Perrons.

Im Zusammenhang mit der Weiterentwicklung dieser digitalen Anzeigegeräte auf die nächste Generation erhielt SmartIT Services AG zusammen mit der Firma arcade solutions ag den Zuschlag zur Unterstützung von SBB AG für Programmierung und Deployment einer zukunftsgerichteten neuen Plattform basierend auf Windows Server 2019. Die zu entwickelnden Komponenten müssen sich sowohl in bestehenden Anlagen wie auch mit zukünftigen neuen Display-Generationen nutzen lassen.

Die Programmierung in C# und PowerShell umfasst die Bereitstellung der passenden Daten pro Display sowie die grafische Aufbereitung zur Anzeige mittels Chrome und Selenium. Zwei erfahrene System Engineers der Firma arcade solutions ag in Luzern entwickelten die passenden Module zur Steuerung der Anzeigen basierend auf den technischen Vorarbeiten der SBB Fachpersonen.

Die Bereitstellung der Windows Server 2019 Rechner in den Bahnhöfen soll weitgehend automatisiert erfolgen. In diesem Gebiet kann SmartIT Services AG ihre langjährige und breite Erfahrung einbringen. Das grundlegende Betriebssystem Deployment wird mittels WDS (Windows Deployment Services) und MDT (Microsoft Deployment Toolkit) vorgenommen. Anschliessend wird die gesamte Konfiguration der Display-Server mittels PowerShell Desired State Configuration (DSC) ausgeführt. Damit lassen sich die nötigen Windows Features sowie die C# und PowerShell Module automatisiert auf den Rechnern installieren und aktuell halten. Zusätzlich wird über DSC sichergestellt, dass keine unerwünschten Konfigurationsänderungen (Configuration Drifts) vorhanden sein können.

Das Projekt «SBB Display» zeigt, dass SmartIT Services AG zusammen mit spezialisierten Partnerfirmen anspruchsvolle Kundenprojekte initialisieren und unterstützen kann, worin auch nicht alltägliche Anforderungen zu erfüllen sind.

«Das Projekt wurde bereits von Anfang an strukturiert und kundenorientiert geführt - Termine und Meilensteine zeitgerecht eingehalten, bei auftretenden Herausforderungen rasch reagiert und korrigiert. Die geforderten Punkte im Pflichtenheft wurden alle erfüllt, die erste Version der entwickelten Applikation stimmt uns zuversichtlich und wir sind gespannt, wie sich die Langzeiterfahrungen auswirken.»
Thomas Blättler,
a.i. Leiter CoC-BBS bei der SBB AG

Zur Feier von Auftragsvergabe und ersten erreichten Etappenzielen fand mit 2 Meter Abstand in passender Umgebung ein kleines Dankeschön an SBB AG in Form eines «Mini Apéros» statt:  Thomas Blättler und Daniel Gurtner als Projektverantwortliche von SBB AG sowie Lars Rizzi und Hansruedi Brunner als Beteiligte Fachpersonen von SmartIT Services AG. Aufgrund der aktuellen Corona Situation konnte arcade nur kurz per Telefon aber trotzdem mit vollem Dank dabei sein.